Notruf : 112

Letzte Gesamtwehrübung vor der Sommerpause

Letzte Gesamtwehrübung vor der Sommerpause

Bevor man sich, was den Übungsdienst betrifft, in die wohlverdiente Sommerpause verabschiedete,
konnten nochmals alle Abteilungen ihr Können unter Beweis stellen.

Ausgearbeitet von Thorsten Striebich, Volker Merkel und Anton Stößer war das Übungsobjekt die Kirche Sel. Bernhard von Baden in Gausbach.

Im Untergeschoss, dem Bernhardusheim, war es zu einem Brand gekommen. Zahlreiche Personen waren direkt vom Brand betroffen. Ebenfalls befanden sich im Obergeschoss, dem eigentlichen Kirchenraum und der Sakristei Besucher und der „Messner“, der gerade die Vorbereitungen für einen Gottesdienst durchführte.

Die ersteintreffenden Einheiten hatten nun die vordringliche Aufgabe der Personenrettung und Brandbekämpfung. Dies geschah unter Atemschutz. Ebenfalls mussten Riegelstellungen zu benachbarten Gebäuden durchgeführt werden.

Von der Lindenstraße musste zum Brandobjekt eine zusätzliche Wasserversorgung aufgebaut
werden, da die Leitung in der Schulstraße bei einem solchen Brandereignis die erforderliche
Wassermenge nicht liefern kann.

Mit Belüftungsgeräten (Ähnlich eines großen Ventilators) wurde der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt.

Im Anschluss an die Übung gab es eine intensive Nachbesprechung aller Beteiligten, ins Besondere der Führungskräfte und Atemschutzträger.

Danach ließ man den Abend in kameradschaftlicher Runde im Feuerwehrhaus Langenbrand
ausklingen, wo bereits das nächste Feuer brannte, diesmal aber nur im Grill.

Die Feuerwehr Forbach bedankt sich bei allen Einsatzkräften und wünscht ihnen, sowie allen
Einwohnern und Gästen, eine schöne Sommerpause.