Notruf  

Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Polizei : 110

Notfall-Fax: Download

Nothilfe-SMS: Anleitung

   

K1600 2019 03 16 Abt Forbach Jahreshauptversammlung Bild 01

 
Feuerwehr Forbach blickt mit 104 Einsätzen auf arbeitsreiches Jahr zurück
Buhrke: Leistungsstarke und hoch motivierte Truppe
Von unserem Mitarbeiter Georg Keller

Forbach. Aus 93 Mitgliedern besteht die aktive Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Forbach,
Abteilung Kernort, nach der Fusion der Abteilungen Forbach, Gausbach und Bermersbach. Wie
Abteilungskommandant Ralf Merkel ausführte, sind davon 47 Einsatzkräfte, darunter 26
Atemschutzgeräteträger, ferner 37 Kameraden der Seniorenmannschaft und neun Jugendliche.
Im Februar wechselten die Aktiven aus den Abteilungen Gausbach und Bermersbach nach Forbach.
„Infolgedessen gab es auch den einen oder anderen Austritt aus der Feuerwehr“, konstatierte der
Abteilungskommandant. Erfreulich war, dass ein Quereinsteiger zur Wehr stieß, der als
Rettungsassistent medizinisches Fachwissen einbringt.
Mit 104 Einsätzen (2017: 71 Einsätze) war das zurückliegende Jahr eines der arbeitsreichsten Jahre in
den vergangenen 20 Jahren, so Ralf Merkel. Mit dem Sturmtief Burglind startete das Einsatzjahr
bereits am 2. Januar. Beim Fastnachtsumzug stellte die Feuerwehr den Sicherheitsdienst. Die
Grundschule besuchte das Gerätehaus zur Brandschutzerziehung. Eine hohe physische und
psychische Belastung stellt die Bergung von abgestürzten Personen bei der Topografie des Murgtals
dar. Bei einem Dachstuhlbrand in Baiersbronn zeigte sich, dass die interkommunale Zusammenarbeit
auch über die „Landesgrenze“ funktioniert.
Die Leistungsgruppe legte das Abzeichen in Bronze ab. Im Spätjahr 2018 musste die Feuerwehr
Amtshilfe für die Gemeinde leisten, um die Trinkwasserversorgung im Ortsteil Erbersbronn zu
gewährleisten. Für Übungen, Gerätewartung und Fortbildungen wurden insgesamt 5125 Stunden
aufgebracht, hinzu kamen 1 300 Einsatzstunden. Auch bei der Landschaftspflege engagierten sich die
Wehrleute. Aktuell wartet die Wehr auf die Auslieferung des Tanklöschfahrzeugs TLF 3000. Der
Fahrzeugausschuss bereitet derzeit die Bestellung eines Gerätewagens Logistik vor.
Schriftführer Oliver Gerstner ließ die Aktivitäten in chronologischer Form Revue passieren.
Seniorenobmann Josef Mungenast berichtete über die geselligen Aktivitäten, Höhepunkt war ein
Besuch beim 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Garmisch mit historischem Umzug. Kassier Fabian
Urban legte ebenfalls seinen Bericht vor.
Bürgermeisterin Katrin Buhrke freute sich, dass die Abteilungen „zusammengewachsen“ seien. Der
ehrenamtliche Einsatz der Wehrleute sei bemerkenswert. Das vom Gemeinderat beauftragte
Gutachten bestätigte die gute Arbeit. Fazit Buhrke: „Wir verfügen über eine sehr leistungsstarke und
hoch motivierte Truppe.“
Felix Roth und Sòren Lammers konnten aus der Jugendwehr in die aktive Abteilung übernommen
werden. Eberhard Barth, Jochen Sauter und Dieter Hermann wechselten in de Altersmannschaft. Aus
beruflichen Grünen schieden Matthias Wunsch und Adrian Bohnert aus.
Weiterhin konnten zahlreiche Wehrangehörige ausgezeichnet werden: Seit 40 Jahren ist Hans-Peter
Girrbach bei der Feuerwehr, mittlerweile gehört er der Seniorenmannschaft an. Seit 25 Jahren sind
Manuel Supper, Stefan Lammers und Sebastian Schmidt aktiv. Für 15 Jahre oder mehr (die Ehrung
wurde erst kürzlich vom Landesverband eingeführt) wurden folgende Mitglieder ausgezeichnet:
Armin Wunsch, Christian Striebich, Daniel Frank, Felix Gaisbauer, Kevin Wunsch, Manuel Fichter,
Oliver Gerstner und Ralf Merkel.
   
© Freiwillige Feuerwehr Forbach 2021
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.