Notruf  

Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Polizei : 110

Notfall-Fax: Download

Nothilfe-SMS: Anleitung

   

K1600 2019 06 29 Gesamtwehr Truppmann Teil 1 Bild 03 KOWZ

Die Grundlagen für ihre zukünftige Tätigkeit als Einsatzkräfte erwarben drei Kameraden im Zeitraum
28. März bis 29. Juni in Rastatt.
Zu Beginn steht zunächst ein Erste-Hilfe-Kurs mit 7,5 Stunden.
Er dienst dazu, dass jede Einsatzkraft qualifiziert medizinische Ersthilfe leisten kann. Dies ist bei einer
Vielzahl von Einsätzen unerlässlich, z. B. bei Verkehrsunfällen.
Darauf aufbauend ist der kombinierte Sprechfunker- und Truppmann Teil-1-Lehrgang mit 80
Stunden.
„Ziel der Ausbildung ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und
Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion“ sowie „die Befähigung zum Übermitteln von
Nachrichten mit Sprechfunkgeräten im Feuerwehrdienst“.
Im Detail werden hier die Teilnehmer sowohl in Theorie und Praxis ausgebildet. So stehen z. B.
physikalische Zusammenhänge auf dem Stundenplan (warum brennt ein Feuer, Aufbau und Funktion
eines Funkgerätes) als auch das richtige Vorgehen bei der Rettung von verletzten Personen aus
hilflosen Lagen. Natürlich darf auch der klassische Löscheinsatz in all seinen Facetten nicht fehlen.
Nur mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs und nach dem 18. Geburtstag darf man als
Aktiver an Einsätzen teilnehmen.
Wir gratulieren euch sehr herzlich zu eurem erfolgreichen Abschluss. Wir wünschen euch viel Spaß
und eine stets unversehrte Rückkehr von allen Übungs- und Einsatzdiensten. Wir danken euch für
euer Engagement und macht weiter so.
Die Erfolgreichen Teilnehmer:
Pascal Schoch, Brian Thiele und Paul Stößer.

   
© Freiwillige Feuerwehr Forbach 2021
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.